Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Zudem akzeptieren Sie unsere aktuellen Datenschutzbestimmungen.

Don't bike and ride!

Don’t drink and bike!

Biker sind bekanntlich durstige Menschen, entsprechend feuchtfröhlich geht es auf Motorradtreffen und ähnlichen Anlässen zu. Doch selbstverständlich gelten auch für Zweiradfahrer dieselben gesetzlichen Bestimmungen für Alkohol im Straßenverkehr wie im Pkw-Bereich. Straßenverkehrsordnung und Bußgeldkatalog machen keinerlei Unterschied zwischen Fortbewegungsmitteln, d. h. auch auf Deiner Maschine musst Du Dich außerhalb der Probezeit an die Promillegrenzen von 0,5 halten. 

Die EU-Kommission hat in der Vergangenheit übrigens über eine Herabsenkung der Promillegrenze für bestimmte Gruppen von KfZ-Führern (darunter Motorradfahrer) diskutiert. Zwar kam es nicht zu einem entsprechenden Entschluss, die Begründung für diese Überlegungen ist jedoch durchaus von Interesse: Biker riskierten bei Unfällen grundsätzlich wesentlich schwerwiegendere eigene Verletzungen als etwa Pkw-Fahrer, so die Argumentation. Das höhere persönliche Sicherheitsrisiko rechtfertigt letztlich nicht eine mildere Gesetzgebung, sollte Dich als Zweiradfahrer aber auf die enorme Gefahr einer Trunkenheitsfahrt aufmerksam machen.

Da das Fahren auf zwei Rädern im Unterschied zum Auto sensiblen Gleichgewichtssinn erfordert, wirkt sich der Alkoholkonsum bereits in geringen Mengen extrem negativ auf das eigene Fahrverhalten aus. Gepaart mit der verringerten Reaktionszeit kommt es so nicht nur schneller zum Sturz, Du kannst diesen zudem vermutlich wesentlich schlechter abfangen als im nüchternen Zustand. Du solltest unabhängig der rechtlichen Vorschriften deshalb kein Risiko eingehen und Dich niemals alkoholisiert auf Deine Maschine setzen.

Wenn Du mit Deinen Freunden anstoßen möchtest, kümmere Dich rechtzeitig um einen Schlafplatz für Deine Maschine und Dich! Viele Veranstalter von Bikertreffen kombinieren ihre Events zu diesem Zweck mit der Möglichkeit zum Zelten oder bieten ihre Vereins- und Clubhäuser zur Übernachtung an.

Apropos Zweirad: Selbst auf dem Fahrrad drohen Dir bei einem Vergehen mit entsprechend hohem Promillewert Punkte in Flensburg und sogar der Entzug der Fahrerlaubnis. Um auf der sicheren Seite zu sein, gilt deshalb auch hier die Devise: Schieben –  oder besser noch: das Fahrzeug gleich stehen lassen. 

Unsere Fahrprofis sind Biker aus Leidenschaft und Deine Ansprechpartner in allen Fragen rund ums Zweirad. Wir stehen Dir während, aber auch nach der Ausbildung jederzeit gerne zur Verfügung und vermitteln Dir maximales Fahrvergnügen bei höchstmöglicher Sicherheit! Vereinbare noch heute einen Termin mit unserer Fahrschule.